BEST OF 20 YEARS (2019)

„Calmus – BEST OF 20 YEARS“ ist eine gewagte Überschrift…

Denn was soll das sein: das „Beste“ aus 20 Jahren? Das ist für jede Hörerin und jeden Hörer etwas
anderes; und auch für uns „Calmusse“, egal ob aktiv oder ehemalig, würde die Auswahl
unterschiedlich ausfallen. Wenn man das „Beste“ auswählt, ist dann Nicht-Ausgewähltes etwas
„Schlechteres“? Insofern verstehen wir doch den hochtrabenden Titel eher als Appetitanreger für
eine spannende Rückschau auf 20 Jahre Calmus. Es ist eine bunte Zusammenstellung auf dieser Doppel-CD, die unsere gesamte Liebe zur Vokalmusik bündelt – eine Expedition in die vokale Welt durch die Calmus-Brille betrachtet.

29 Titel aus 16 CD-Produktionen von 2002 bis 2019 mit insgesamt 11 Calmus-Mitgliedern auf 2 CDs.

Carus 83.507

Titelliste

  1. Dir, dir, Jehova, will ich singen - Johann Sebastian Bach
  2. Abendlied - Josef Gabriel Rheinberger
  3. Kyrie - Ludwig Böhme
  4. Der Herr ist mein Hirte - Wilhelm Weismann
  5. And why? (Psalm 116) - Bernd Franke
  6. Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen - Johann Sebastian Bach
  7. When I‘m laid - Henry Purcell
  8. Herr, wie lang willt du mein so gar vergessen - Thomas Stoltzer
  9. Verleih uns Frieden - Heinrich Schütz
  10. Gib unsern Fürsten - Heinrich Schütz
  11. Agnus Dei - Nicolas Gombert
  12. Love endures all things - Paul Moravec
  13. Set me as a seal - Paul Moravec
  1. Der Feuerreiter - Hugo Distler
  2. Bongo bong - Manu Chao, arr. Sebastian Krause
  3. Die Vogelhochzeit - Fredo Jung
  4. Waldesnacht - Johannes Brahms
  5. Shape of my heart - Sting, arr. Ludwig Böhme
  6. Interlude
  7. Hush, no more - Henry Purcell
  8. Barbara - Georg Kreisler, arr. Sebastian Krause
  9. Das Mondschaf - Harald Banter
  10. La guerre (Prima pars) - Clément Janequin
  11. La guerre (Secunda pars) - Clément Janequin
  12. Ach Elslein, liebes Elselein - Ludwig Senfl, arr. Juan Garcia
  13. Vasija de barro - Gonzalo Benitez Gomez, arr. Javier Zentner
  14. Tico-tico no fubá - Zequinha da Abreu, arr. Juan Garcia
  15. Moon over Bourbon Street - Sting, arr. Naomi Crellin
  16. Everybody knows - Leonard Cohen, arr. Ludwig Böhme

Zurück